Back to Top
 
Herzlich willkommen

Verein Mensch Natur e.V.

Hand-Lowenzahn-aus

Der Verein Mensch Natur setzt sich ein für den Schutz und den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Dabei widmet er sich den vielfältigen Themen im Natur- und Umweltschutz. Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Auseinandersetzung mit der Energieerzeugung aus der Natur.

Die Umgestaltung der Landschaft und der Naturräume mit Solar- und Windkraftanlagen (inkl. der dafür notwendigen Infrastruktur) ist nichts anderes als ein Industrialisierungsprozess mit weitgehenden negativen Folgen für Menschen und Natur. Dieser Entwicklung leistet der Staat durch sein Handeln Vorschub, obwohl er zum Schutz der Menschen und der natürlichen Lebensgrundlagen verpflichtet wäre.

Der Verein Mensch Natur will dieser Entwicklung entgegenwirken.

Die politisch gewollte industrielle Nutzung von regenerativen Energien stellt die Politik und die Energieerzeuger vor die besondere Herausforderung, einerseits eine effiziente, bezahlbare und zugleich ressourcenschonende Energieversorgung  sicherzustellen, andererseits dabei die höchsten Schutzgüter „Mensch“ und „Natur“ nicht zu vernachlässigen oder gar in Frage zu stellen. Sichtbar wird dieser Zielkonflikt bei nahezu allen Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Energiewende stellen, z.B. bei der Diskussion um Bio-Diesel, E-10-Kraftstoff, Biogasanlagen, Solarfelder, Windkraftwerke, Speicherbecken und Stromtrassen. Es gibt keine “grüne” oder “saubere” Energie. Jede Form der Energieerzeugung birgt ökologische Probleme.

Die Gesetzgebung des Bundes und der Länder – das ist und war immer breiter gesell-schaftspolitischer Konsens – hat dem Schutz der Gesundheit des Menschen, dem Erhalt seines kulturellen Umfeldes und dem Schutz  unserer natürlichen Lebensgrundlagen, nämlich dem Erhalt von Landschaft und Natur, stets die höchste Priorität eingeräumt. Das muss auch so bleiben!

Wer wir sind

001-VorbereitungenkMitglieder von Bürgerinitiativen, vorwiegend aus dem Schurwald und aus dem Voralbgebiet von Baden-Württemberg, gründeten den Verein Mensch Natur.

Wir sind Mitglied bei der Bundesinitiative VERNUNFTKRAFT und Ansprechpartner der Initiative für Baden-Württemberg.

Was wir wollen

Die zentrale Forderung des Vereins lautet:
Energieerzeugung und Verteilung muss ökologisch und ökonomisch sinnvoll sein; sie muss vor allem aber auch natur- und menschenverträglich sein.

Der Verein Mensch Natur und die ihn tragenden Bürgerinitiativen sind der Auffassung, dass der Staat seiner Verpflichtung, den Schutzgütern Mensch und Natur auch in Zukunft die höchste Wertigkeit beizumessen, nicht mehr ausreichend gerecht wird, sondern diese Priorität mehr und mehr vernachlässigt.

Dabei lassen wir uns von dem Grundsatz leiten: "Landschaft braucht Würde!"

Wie wir es tun

Hierzu will der Verein informieren, Fakten aufzeigen und seinen Einfluss in Politik und Gesellschaft geltend machen.

  • Unter der Rubrik "Energie und Politik" finden Sie grundsätzliche Überlegungen zur "Energiewende"
  • Mit unserem Faktencheck zeigen wir die unzuverlässigkeit der Windstromerzeugung
  • Eine kritische Analyse des Windatlas 2019 von Baden-Württemberg finden Sie unter "Windatlas"
  • Unsere Beiträge der vergangenen Jahre finden Sie im "Archiv". Dieses ist nicht mobilgerätetauglich
Wir müssen reden...

wir-mssen-reden

Gemeinsam mit VERNUNFTKRAFT wendet sich der Verein Mensch Natur an die Öffentlichkeit.

Unter dem Titel "Wir müssen reden" sind Videosequenzen entstanden, die die Problematik der Windstromversorgung einer Gesellschaft thematisiert.


In welche Sphären dringen wir bei der Windstromerzeugung vor

Welche Auswirkung hat die wetterabhängige Stromversorgung

Konsequenzen der Windstromerzeugung in direkter Nachbarschaft zum Wohnumfeld

Alternativlosigkeit bedeutet Rückschritt

Die einseitig auf Windkraft und Solarenergie ausgerichtete “Energiewende” funktioniert nicht. Im Gegenteil: Sie schadet der Natur, den Menschen und dem Wirtschaftsstandort. Am 26. September 2021 wird ein neuer Bundestag gewählt. Mit Allen, die Verantwortung übernehmen wollen, möchten wir über diese Fehlentwicklungen reden – und gemeinsam Alternativen voranbringen.

Wir müssen reden

Wir müssen über die Natur reden

Mit der Windstromerzeugung dringen wir in Lebensräume ein, die bisher für die Exploration von Energieträgern unangetastet waren. Dass dies Konsequenzen haben muss liegt auf der Hand. Damit wird der Lebensraum Luft, und alles was darin lebt, zur Handelsware degradiert.

über Versorgungssicherheit

In der Versorgung unserer Gesellschaft ist Strom zu einer überlebensnotwendigen Ware geworden. Dabei die Stromerzeugung mit wetterabhängigen Kraftwerken bewerkstelligen zu wollen, grenzt für uns an vorsätzliche Körperverletzung. Dass selbst die Bundesregierung von diesem Konzept kalte Füsse bekommt, merkt man daran, dass immer mehr in der Öffentlichkeit die Rede von der Notwendigkeit einer Vorsorge für Blackout-Szenarien ist.

über gesunden Schlaf

Die Energiegewinnung in großindustiellem Maßstab aus unserer Natur geschieht in unmittelbarer Nachbarschaft der Menschen. Die Ausbeutung des Luftraumes zur Stromgewinnung kennt nur einen Weg: Noch größer - noch höher! Was diese Entwicklung allerdings für die Anwohner bedeutet, wird erst klar, wenn die Maschinen stehen. Anwohner klagen über massive Beeinträchtigungen, die sich unausweichlich zu ernsten gesundheitlichen Störungen entwickeln. Erkenntnisse aus Studien werden von den Interessenverbänden der Windindustrie ignoriert oder klein geredet.